Branchen und Berufe


27.07.2015

Branchen und Berufe:

 

Sicher der richtige Ansatz für diese Berufsgruppe, da durch den immer größeren Wissensnachweiß eine Honorierung berücksichtigt wird.

Z.b. Immer mehr Elektrofahrzeuge werden in Betrieb genommen und auch die elektrischen Komponenten im Auto an sich nehmen zu.
Hier bedarf es Schulungen und ein neuer Ausbildungsschwerpunkt wird gefragt sein.


04.08.2016

Branchen und Berufe:

 

Die Entwicklung unser Berufe, kommt aus dem Mittelalter. Am Anfang wurde versucht auf einfache Weise unter dem Schutz der Burgen des Adels und der Häuser der Handwerker Kleidung, Schuhe und der Schmiedezeug die in der Stadt lebenden Menschen die Bedürfnisse zu befriedigen. Die Einführung von Steuern auf den Weiterverkauf, wurde schon in Zeiten des Sonnenkönigs Ludwig den XV eingeführt. Die Previligierten waren der Adel. Mit der Erfindung der Dampfmaschine, wurde die Berufswelt revolutioniert. Das Ergebnis war die Vertreibung von Armut und sozialen Problemen. Jetzt konnten sich die Allgemeinbevölkerung diese Dienste auch leisten. So kam es auch zum Ende der Adelsherrschaft. Die Geschichtsschreibung wurde neu erfunden. Der Buchdruck war wahrscheinlich die "Größte" aller Erfindungen. Damit konnte jeder lesen, schreiben und rechnen.


16.08.2016

Branchen und Berufe:

 

Die Jugendarbeitslosigkeit ist stark gesunken. Welche Auswirkungen hat das in Bezug auf die Demografie und den Arbeitsmarkt. Sind diese Zahlen verläßlich. Schließlich gibt es immer größeres Wirtschaftswachstum. Liegen offene Ausbildungsstellen und die größere Menge am Volumen des Wirtschaftsumsatzes proportional zu einander ? Welche Möglichkeiten ergeben sich für Staat einzugreifen und in weniger beliebten Branchen, mit Auszubildenden zu besetzen ? Da die Armut zunimmt, sind sicherlich die Diskrepanzen nicht wegzudenken. Größere Unterstützung für Familien, wäre eine gute Sache. Z.b. könnte man den Fachkräftemangel durch die Wiedereingliederung von Müttern in Ihren Beruf, durch Ganztagsschulen ersetzen.

 

Fazit: Ein Bildungssystem das in Deutschland reformiert werden muss, auch hinsichtlich der immer komplexeren Aufgaben auf der Arbeit. 


25.08.2016

Branchen:

 

Welche Arbeitsteilung, gibt es in unserem Marktsystem und wie weit erfährt Diese Rationalisierungen durch das Internet der Dinge. Folgende Bereiche gibt es:

Wissenschaft/Konstruktion/Handel/Produktion/Anwendung.

 

So wird es kommen, dass die ersten vier Bereiche zu einem zusammengefasst werden können. Durch die Vernetzung wird die Rationalisierung immer mehr zum Hauptaugenmerk. Werden die Arbeitsplätze jedoch umgewandelt ?! Oder findet ein reine Ersetzung des Menschen statt. Darüber werden Konzerne entscheiden. Doch sind wir nicht sozusagen ausgeliefert, da es das Kartellgesetz gibt, der diese Entscheidungen regelt. Ist das ein ausbremsen der ökonimischen Entwicklung. Eins ist sicher das Handwerk bzw. die Anwendung, wird es immer geben und dort werden sich die Arbeitsplätze verschieben. Das Wort "Made in Germany" wird eine neue Bedeutung erfahren.