Forschung und Innovation


19.07.2015

Forschung und Wissenschaft:


Ich habe mir so das Bild angeschaut und dachte nur was passieren würde wenn der Trabant irgendwann aus seiner Umlaufbahn fliegt ?


Viele Dinge kann man sicherlich mit Physik erklären. Treten diese Kräfte auch auf der Erde auf ? Gibt es eine Erklärung dafür ?


Wenn ich ein Mathetalent hätte, könnte ich mir diese Fragen selbst beantworten, aber die Vorstellungskraft reicht denke ich auch.


Deshalb komme ich zu der Frage, welche Gravitationskräfte in unserem Universum wirken und kann man anhand dieser Erkenntnisse berechnen wie groß das Universum ist. Sicherlich könnte man die Masse eine Galaxy berechnen, da diese eine Spiralform hat und das beweißt das sie sich bewegt. Allein diese Vorstellung kann einen beflügeln, wenn man sich das Bild unten anschaut.


21.07.2015

Forschung:

 

Unsere Sonne - wie wäre z.b. das Wetter ohne Diese ?

Die Sonne regelt unsere Temperatur und somit unser Wetter.

Ohne die Sonne würde es wahrscheinlich kein Wetter gäben.

Es gibt sicherlich viele Dinge die die Sonne für uns tut, aber ist es realistisch das unser Wetter immer mehr spinnt ?

Die Untersuchung der Erderwärmung sollte unter Einbezug der Sonne geschehen, somit hätten wir wahrscheinlich eine genauere Wettervorhersage.

Ich kenne mich nicht so gut bei technischen Themen, die diesen Bereich anschneiden aus. Mit Sicherheit gibt es bestimmt schon dieses Wettermodel, aber es ist gut zu wissen, das es so etwas gibt.

Alle Rechte vorbehalten.


Samsung Display zeigt spiegelnde und transparente OLED Displays


02.08.2015

Forschung und Technik:

Super Sache. Eine tolles Marketinggerät. Vielleicht wird Zalando und Co. doch nicht die Kunden dem Einzelhandel wegschnappen ?! Let´s Fight.




07.08.2015

Forschung und Innovation:

 

Video: markt : Sendung vom 15.06.2015 - WDR MEDIATHEK

 

Gestern habe ich eine sehr interessante Sendung gesehen, bei dem ein Thema war, eine mobile Solarstation auf dem Balkon nutzen zu können.

Dabei konnte man pro Modul etwas 200 Watt an Strom ins eigene Stromnetz einspeisen. Zwar sind die Anforderungen, einer solchen Anlage, noch nicht in Deutschland standatisiert, aber bei einem Preis von 500 € das Stück könnte man z.b. vorab einen großen Kühlschrank mit betreiben - so was wäre doch sehr lohnend...

Die Niederländer sind da schon etwas weiter, was Genehmigungen solcher Anlagen angeht, aber ich bin mir sicher, dass das auch bald in Angriff genommen wird. 

Schließlich gibt es Millionen von Wohnungen mit Balkon, bei denen solch eine Anlage in Betrieb genommen werden könnte.

Schaut euch einfach mal das Video an und urteilt selbst.

Für das Videomaterial bin ich nicht verantwortlich.

Viel Spaß.


08.08.2015

Forschung und Innovation:


Grenzen der Wahrnehmung - Eine Reise vom Mikrokosmos an den Rand des Universums - by ARTBLOOD


Die Erforschung des ganz "Kleinen" und ganz "Großen" hat die Menschen immer fasziniert. Zu Recht da sie viele Gemeinsamkeiten haben.

Leider ist es uns noch nicht gelungen in die "Weiten des Universums" vorzudringen und deshalb bleibt uns nur die Erforschung des Gegensatzes, des "Microkosmos".

Deshalb möchte ich heute auf einen Film hinweisen der Euch diese Gemeinsamkeiten näher bringen soll.

Für das obenstehende Videomaterial bin ich nicht verantwortlich.

Viel Spaß.


25.08.2015

Forschung und Rohstoffe:

 

Wieso ist das Magnetfeld der Erde, d.h. der Nordpol bzw. der Südpol, so wichtig für unsere Forschung, betreffend kosmischen Ereignissen ?!


Diese Frage läßt sich Aufgrund unseres Physikwissens (siehe Bild oben) leicht veranschaulichen. Hier gilt das Interesse nicht  nur unserer Klimaforschung oder die zeitlichen Erkenntnisse betreffend Alter unserer Erde.


Diese globalen Bedürfnisse nach Wissen, was um uns herum geschieht, darf nicht nur Einzelnen zutritt verschaffen (siehe Link unten).


Doktrin mit Ladehemmung Russland definiert seine Interessen auf ...


Rohstoffe: Russland pocht auf Anspruch auf Arktis-Geb


15.08.2015

Forschung:

 

Wieso ist unsere Erde eine Kugel ? Können wir das am Atom ableiten ?

 

Da die Atome rund sind und um sie herum schwirren andere Kugelkörper mit einer bestimmten Masse. 

 

So können wir sagen, das durch Elektromagnetismus die Form bestimmt  wird. Je stärker der Magnet desto runder die Kugel.


Wenn Masse und Gravitation sich ausgleichen, dann ist das Endstadium der Verformung erreicht. Diese Erkenntnis kann uns auch zu der Schlußvolgerung ziehen lassen, das Vulkane oder tektonische Verschiebungen, durch diese physikalischen Punkten einhergehen.


04.09.2015

Forschung und Innovation:


Die Mikrotechnik ist so weit, daß sie bei der  Herstellung neuer kleineren Oberflächen eingesetzt werden kann.

 

Es ist bereits möglich per Laser, künstliche Blutgefäße herzustellen, um sie als Ersatz für alte Arterien zu benutzen. So kann z.b. ein Herzinfarkt zur Vorsorge vermieden werden.

 

Darüber hinaus sind per Mikroskop die Oberflächen zu erkennen, die bestimmte Reaktionen im Körper auslösen.

 

Die Herstellungstechnik ,solcher kleinen Oberflächen, ist bereits möglich. Sie dienen als Filter und sie lassen nur Wirkstoffe durch eine Membran, der dieser Größe entspricht.

 

Durch diese Innovation kann Menschenleben gerettet werden.


11.09.2015

Forschung:


Je kleiner ein Teil ist desto weniger groß ist seine Maschine, die das herstellt.

 

Diese Faustregel kann bei allen maschinenproduzierenden Geräten angewandt werden.

 

Zeigt sich so, wie wir an unsere Grenzen, der Mikrogrößen stoßen.

 

Z.b. ist bei der Prozessortechnik diese Annahme erreicht. Es wird händeringend nach neuen Fertigkeiten gesucht.

 

Oder haben wir nach untenhin, noch viel Spielraum. Eine Technik möchte ich euch, im nachfolgenden Link vorstellen.

 

Schnelle Stromspeicher aus Zelluloseschaum

 

Ich glaube das ist, in Richtung "Klein", noch viel Platz nach oben ist.

 

Schauen uns wir mirkroskopisch kleine Lebewesen an. Wie ihre Oberflächenstruktur aufgebaut ist, um bestimmte Funktionen "im  Kampf des Überlebens" erlangt zu haben. Dazu möchte ich Euch noch folgendes Videomaterial vorstellen.

 

(für das folgende Videomaterial bin ich nicht verantwortlich). Viel Spaß.


14.09.2015

Forschung und Innovation:

 

Die Erkenntnis das es auf anderen Planaten, Leben gibt, wird immer wahrscheinlicher.

 

Ein Wissenschaftsblatt hat herausgegeben, dass Zivilisationen im inneren unserer Galaxy wahrscheinlich sind !

 

Mit was ist das zu begründen ?

 

Je näher Planeten am inneren der Galaxy, desto älter sind sie ?

 

Zivilisationen im Innern der Milchstraße am wahrscheinlichsten


14.09.2015

Forschung und Innovation:


Die "Zeit" oder die "Zukunft" sind Konstanten die man verstehen muss.

 

Aus der Sicht der "Physik" verläuft die Realität nicht nur nach "Tag und Nacht", sondern nach der Alterung von Galaxien.

 

Zusätzlich ist die Gravitition und die Masse zu beachten.

 

Leider ist uns diese Berechnung nicht möglich, weil uns die "Größe" ein Bein stellt.

 

Noch können wir nur beobachten, was sicher nicht falsch ist.

14.08.2016

Forschung und Innovation:

 

Die Raumforschung nimmt immer mehr an Fahrt auf. Kleine Unternehmen finanzieren Raketenstarts, die Raumfahrt wird immer mehr bezahlbar. Das kann uns die Möglichkeiten eröffnen, genauer und objektiver die Veränderung im Weltraum zu beobachten. Es gibt viele Fragen zu klären, eine ist davon, ob es mehr Spezies gibt, wie unsere. Oder die Suche nach Asteroiden und Kometen, die das Leben auf unseren Planeten brachten. Wir gehen davon aus, dass jedes Sternensystem, die Entwicklung durchnimmt, wie unseres. So könnten wir mehr über unsere Entstehungsgeschichte ins Auge fassen.

 

Fazit: Ich hoffe auch, dass wir diese Gelegenheit nutzen, um leichter an der Entwicklung, alternativen Antriebssystemen forschen können und es uns irgendwann gelingt weiter ins Weltall vorzudringen.


http://bloxman.jimdo.com/

16.09.2016

 

Forschung und Innovation:

 

Die Forschungsgebiete im Gesamtkonzept stehen unter verstärkter Beobachtung. 

 

Durch innovative Forschung ist es möglich, weiter an Ergebnissen festzuhalten, um wie von mir schon mehrmals erwähnt, den Wohlstand zu sichern.

 

Wettbewerbsfähigkeit ist hier das Schlüsselwort und es wird zunehmend daran gearbeitet. Sieht man sich die Vielzahl von Fächergruppen an, dann kann das jeder bestätigen.

 

Dürfen wir dieses Wissen nicht mit anderen teilen und austauschen oder wollen, dann ist die Zukunft für einzelne Länder schwierig zu meistern. 

 

So etwas nenne ich globale Hirachie, die notwendig ist, um der Spezies "Mensch" das überleben zu sichern.