Kunst


Was hat heute die Kunst, Religion und Architektur gemeinsam ?

 

Was hatte die Kunst, Religion und Architektur gemeinsam  ? Muss die Frage lauten.

 

Wenn ich diese  Frage beantworten müsste, würde ich antworten: "Ich weiß das in der Vergangenheit die Religion die Kunst hervorbrachte, so wie wir sie heute kennen. Die Herrscher damaliger Zeiten, wollten gottnah gestellt werden. Abbilder wurden als Monumente der Geschichte angesehen. 

 

Die Techniken die damals z.b. im Kuppelbau bzw. Kirchenbau eingesetzt wurde, sind heute mit ein Anreiz für Architekten, immer bizarere Gebäude zu schaffen. Deshalb hat die Religion, unser heutiges Zeitalter bestimmt.


Kultur die wir heute kennen ist auf diesen 3 Säulen aufgebaut worden - Religion, Architektur und Kunst. Dabei spielte die Art der Religion oder die zeitliche Bestimmung keine Rolle. Der Absolutismus ist immer noch gegenwärtig".


04.09.2015

Kunst und Kultur:


Theater ist eines der Medien, in die Kulturen zerschmelzen können.

 

Sketche bringen uns diesen fremden Kulturen nahe.

 

Irgendwann wenn die Zeit reif ist, kann "Neues mit dem Alten" sich treffen und es entstehen neue Ansichten - religiös wie künstlerisch.

 

Wir müssen alle an unseren Vorurteilen arbeiten, damit ein friedliches Miteinander möglich ist.


10.09.2015

Kunst und Kultur:


Kunst gerät immer mehr ins Hintertreffen. Sie wird nicht in die Öffentlichkeit getragen. Sie wird geheim ausgelebt.

 

Funktionalität und Gebrauch stehen an erster Stelle.

 

Ist Kunst denn wirklich nur  Träumerei, wie sie dargestellt wird. Das Städtebild vieler Gemeinden, wird vernachlässigt. Eine künstlerische Aufwertung wird nicht honoriert.

 

Bewegen wir uns immer mehr auf Sterelisation und  Betonödnis zu ?


16.04.2016

Kunst:

 

Kunst ist einzigartig. Dazu braucht es nicht viel an Wissen. Wieso spielt Einzigartigkeit in unserem heutigen Wirtschaftssytem eine große Rolle. Kunst wird auch als Ausgleich zur Politik und Konsum gesehen. Leider ist diese Form des Interesses nicht für jeden zugänglich, obwohl Kunst subventioniert wird. Einen hacken zu schlagen gilt es um Kultur und Kunst zu unterscheiden. Kultur ist sicherlich ein Weg um unsere individuellen Lebensweisen zu erklären. Kunst ist ein Kennzeichen diese Lebensarten zu leben. So verschieden beide sind, gibt es auch viele Gemeinsamkeiten.


20.08.2016

Kunst:

 

Die Entwicklung von Kunst hat gezeigt, dass es wichtig für Kinder und Jugendliche ist kreativ zu sein. Und es mangelt nicht an Fantasie. Förderungen in der Schule, sollten speziell für das Fach Kunst eingebracht werden. Das zeigt das unsere nächste Generation gutes Ideenreichtum in die spätere Arbeitswelt einbringen kann. Das brauchen wir dringend und es gibt auch schon Projekte bei dem sich Schulen zu einer neuen Lernform mit der Speziallisierung "Kreativität und Fantasie" zur Hauptaufgabe machen. So ist es möglich darauf aufzubauen, um die anderen Fächer erfolgreicher zu meistern. Dies hat sich bestätigt (siehe Grafik).  


24.08.2016

Kunst:

 

Besteht Kunst nur aus Bildern und Skulpturen ? Nein. Auch das geschriebene Wort hat kunstpotenziall. Gedichte, Lyriken und andere Formen von Schriften werden unterstützt, durch die Sprache. Es macht ein Unterschied, ob das "geschriebene Wort" dahergeredet wird, oder mit Emotionen gefüllt wird. Vielleicht entwickelt sich daraus eine neue Kunstart, die uns mehr Unterhaltung gibt zum Beispiel. Wenn wir einen Empfang zu Hause oder wo haben, dann könnte jemand Koreographen engagieren, die in einer Ecke oder Podest etwas künstlerisches vorführen. Von was rede ich hier genau ? Von Theater und Schauspielerei und Ausdruck passend zur Thematik. Es wäre eine schöne Umsetzung auch in Kunstausstellungen, als Beispiel - Kunst in Bewegung. Also die bewegende Kunst, mit Ihren fantastischen Verkleidungen nach Hause bringen. Ist das umsetzbar ? Ja. Aber auch gewünscht ?


05.09.2016

Kunst:

 

Kunstformen gibt es wie Sand am Meer. Sind vielleicht deshalb mittelalterliche Märkte so beliebt ?!

 

Man muss nicht immer hochbegabt sein, um das Leben in Kunst wiederzuspiegeln.

 

Altertümliche Märkte werden als Plattform für Kunstliebhaber immer beliebter, aber auch der Ideenklau.

 

Wirtschaftlich gesehen hat das keine Bedeutung, sondern eine Vorbildfunktion für interessante Dinge. Gleichzeitig ist und sind Kunstformen und Gebiete voneinander abhängig, wie Pech und Schwefel. So können sich Personen in diesem Metier entwickeln und selbst verwirklichen. Es muss nicht immer alles der heutigen Digitalisierung entsprechen.